background
logotype

Mühlviertler Brauerei mit ausgezeichneten Bieren!

 

Das oberösterreichische Mühlviertel, auch bekannt als „Bierviertel“, hat mit einigen Brauereien aufzuzeigen. Unter anderem mit der Brauerei Hofstetten. Auf einer Anhöhe in St. Martin im Mühlkreis gelegen, ist sie schon von weitem an ihrem Mälzereischornstein zu erkennen. So lockt die ein oder andere Bierspezialität den Reisenden um auf einen kurzen bierigen Abstecher vorbei zu schauen.



„Unser Ziel ist es, unsere Köstlichkeiten dem echten Bierkenner näher zu bringen.“
Peter Krammer

Urkundlich erwähnt wurde Hofstetten erstmals 1229 als Herrschaftssitz und Raststätte der Pibersteiner am Kreuzungspunkt und wichtigen Verbindungsweg der Salzstraße von der Donau nach Böhmen.
Hofstetten war auch eine Raststätte, wo sich Mensch und Vieh erholen konnten. Wie zu dieser Zeit üblich, ist anzunehmen, dass auch in Hofstetten bereits Bier gebraut wurde.
Die erste urkundliche Erwähnung einer Brauerei geht auf das Jahr 1449 zurück. Hofstetten gehört hiermit zu einer der ältesten dokumentierten Brauereien Österreichs.

Brauerei Hofstetten - Rückansicht
Im Jahr 1847 ersteigerte der aus Ottau in Böhmen stammende Viehhändler Kaspar Krammer die überschuldete Brauerei. So wird nun in der Familie Krammer bereits in fünfter Generation erfolgreich Wasser, Hopfen und Malz zu Bier verarbeitet.

Um den Fortbestand einer mittelständische Brauerei zu sichern, war es in den letzten Jahrzehnten wichtig, innovativ, kreativ, regional zu sein und Mut aufzubringen, um sich gegen Großbrauereien am Markt zu behaupten.
Die Brauerei Hofstetten bietet ein breites Sortiment. Unter anderem mit dem Kübelbier, das auch als Keller oder Zwickelbier bekannt ist. Als es wieder, so wie ursprünglich, naturtrüb abgefüllt wurde, haben andere Brauereien noch den Kopf geschüttelt. Dabei war die Brauerei Hofstetten damit um Jahre voraus. Mittlerweile sind Kellerbiere verschiedenster Brauereien in jedem Supermarkt zu finden.

Die Liste der Hofstettner Bierkreationen ist schier unendlich und wird ständig mit speziellen, limitierten und saisonalen Bieren erweitert. Neben den Standardsorten Pils, Märzen, Spezialbier, gibt es auch Spezialitäten wie einen Granitbock, ein Honigbier, einen Bio-Honig-Bock. Es entstehen auch immer wieder saisonale Spezialitäten wie etwa, das Kürbisbier. Ein Bier, bei dem die Würze zusammen mit frischem Kürbissaft vergoren wird.
Eine große Fangemeinde solcher Biere ist vorallem in Amerika zu finden, wo diese Biere sehr beliebt sind. Seit 2008 exportiert Hofstetten seine Biere mit Erfolg auch in die USA - für eine kleine Brauerei eine große Leistung! In Europa jedoch wird man etwa ein Kürbisbier in dieser Form nicht so schnell finden. Auf jeden Fall zu proBieren.

 

Mit seinen Qualitätsbieren erreicht Hofstettner Bier bei Festivals und Bierbewertungen immer wieder Preise, unter anderem mit dem Honigbier eine Silbermedaille beim European Beer Star. Eines der besten Biere Europas zu brauen ist eine große Auszeichnung für eine regionale Brauerei. 

Sehr viel Wert legt die Brauerei demnach auch auf Regionalität! Es werden für das Bierbrauen nur österreichische Rohstoffe verwendet. Nach dem Motto „aus der Region für die Region“, steht auch das Mühlviertler! Ein Bier mit 100% Mühlviertler BIO Rohstoffen. Ein helles, blankes (durchsichtiges), Bier mit vollmundigem Geschmack und einer angenehmen Hopfennote. Um es so natürlich wie möglich zu belassen wird es nicht filtriert, sondern nach alter Methode mit einer Hausenblase geschönt! Eiweiß und Hefe fallen fast zur Gänze aus und das Bier behält trotzdem den vollen Geschmack.

Was die Mühlviertler Biere besonders auszeichnet ist ihr Urgesteinswasser, welches durch das Granitgestein gefiltert wird und so nur eine sehr geringe Härte von nur 3° bis 6° dH(deutsche Härte) aufweist. Durch den fehlenden Kalk im Wasser wird das Bier besonders weich und samtig.


DER ALCHEMIST EMPFIEHLT:
Am Besten von jedem Bier eine Flasche besorgen und mit Freunden in gemütlicher Runde degustieren. Wenn man im Braushop ist, womöglich „Bräu“(Besitzer) Peter Krammer oder „Brau“(Braumeister) Markus Thaller antrifft, nach den aktuellen Spezialitäten der Saison oder den limitierten Bieren fragen, die in edlen 0,75 Liter Flaschen abgefüllt sind. So kann man sich mit wahren Schätzen eindecken.
Einem Ausflug ins Bierviertel zur Hofstettner Brauerei steht nichts mehr im Wege. Eine Brauereiführung ist auch sehr empfehlenswert, da die Spezialbiere in einer historischen Sudanlage gebraut werden und so mit einer neuen Sudanlage nicht reproduzierbar wären.

ANTRINKTIPP:
Sündenbock
Ein Bier mit Hafer und Hochland Blütenhonig eingebraut. Diesem Bier wird auch eine aphrodisierend Wirkung zugeschrieben. Einfach selber davon überzeugen!

WEBSEITE:
http://www.hofstetten.at

 

 

2018  Bierland.at - Willkommen in der Welt der Biere